Spenden & Fördern

Finanzierung und Dank

1. Öffentliche Gelder

Als freier Träger erhält IMMA Fördermittel vom Sozialreferat der Landeshauptstadt München. Die zuständigen Behörden sind das Stadtjugendamt sowie das Amt für Wohnen und Migration. Die Einrichtung SchrittWeise Eingliederungshilfe - Betreutes Einzelwohnen für psychisch kranke Frauen* wird per Entgelt vom Bezirk Oberbayern über § 53,54 SGB IX finanziert.

Die Einrichtungen IMMA AEH für Mädchen* und junge Frauen*, Flexiblen Hilfen - Intensiv betreutes Wohnen, sowie die Zufluchtstelle der IMMA sind im Stadtjugendamt der Abteilung Erziehungshilfen zugeordnet. Die Wohngruppe Imara befindet sich im Landkreis München und liegt in der Zuständigkeit des Kreisjugendamts München. Die Zufluchtstelle, Imara und Flexible Hilfen haben Tagesentgelte. Der Bereich Ambulante Erzieherische Hilfen wird über Stellen pauschal finanziert. Mirembe - Wohnprojekt für besonders schutzbedürftige geflüchteten Frauen* wird vom Amt für Wohnen und Migration per Zuschuss finanziert.

Die Einrichtungen Beratungsstelle für Mädchen* und junge Frauen*, Wüstenrose Fachstelle Zwangsheirat / FGM-C, Zora Gruppen und Schulprojekte sowie die Kontakt- und Informationsstelle für Mädchen*arbeit sind im Stadtjugendamt der Abteilung Kinder-Jugend-Familie/Jugendsozialarbeit zugeordnet. Diese Einrichtungen werden im Rahmen von Verträgen mit der Stadt München durch Zuschüsse finanziert. Die Psychosoziale Prozessbegleitung wird über Fallpauschalen beim Bayerischen Staatsministerium der Justiz abgerechnet. Der Landkreis Fürstenfeldbruck unterstützt das Beratungsangebot KIM für Mädchen* und Jungen* mit sexueller und häuslicher Gewalterfahrung für Klient*innen aus dem Landkreis.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die langjährige Finanzierung und Unterstützung durch die öffentlichen Geldgeber:

LH München Sozialreferat, Stadtjugendamt, Amt für Wohnen und Migration
Landkreise München und Fürstenfeldbruck
Bezirk Oberbayern
Bayerisches Staatsministerium der Justiz


2. Bußgelder

IMMA e.V. erhält als gemeinnütziger Verein Bußgeldzuweisungen. Wir bemühen uns, Richter*innen und Staatsanwält*innen dafür zu gewinnen, unserem Verein Bußgelder zuzuweisen. Bußgeldzuweisungen erhalten wir regelmäßig vor allem von:

  • Richter*innen des Amts- und Landesgerichtes München
  • Staatsanwält*innen der Abteilungen Allgemeines, Verkehr, Wirtschaft und Jugend


3. Förderinstitute, Stiftungen und Unternehmen

Förderinstitutionen, Stiftungen und Unternehmen, die uns in den letzten Jahren immer wieder Gelder und Sachspenden haben zukommen lassen, sind:

  • Adventskalender für gute Werke der Süddeutschen Zeitung
  • Aktion Mensch
  • Allianz Deutschland AG und Mitarbeiter*innen
  • Prof. Hermann Auer Stiftung
  • C.H. Beck Stiftung GmbH
  • Brockhaus - NE GmbH
  • Castringius Kinder- und Jugend-Stiftung
  • Christkindl e.V.
  • Deutsch-Amerikanischer Frauenclub München e.V.
  • Findelkind Sozialstiftung
  • Frauen-Großloge von Deutschland
  • Heidehofstiftung GmbH
  • HIT-Stiftung
  • Knorr-Bremse Global Care e.V.
  • Lions Club München Cuvilliés
  • Max-Planck-Gesellschaft e.V.
  • Kinder- und Jugendstiftung der Stadtsparkasse München
  • Sternstunden e.V.
  • Helmut Unkel Stiftung
  • Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee e.V.
  • Zonta Club München II

Wir freuen uns sehr über die gute Zusammenarbeit mit den Unternehmen, die IMMA unterstützen:

  • Ströer Städtereklame GmbH
  • Süddeutsche Zeitung
  • WOGENO München eG


4. Privatspender*innen, Ehrenamt und Mitfrauen*

Es gibt zahlreiche Privatspender*innen, deren Zuwendungen wir sehr schätzen, weil wir damit ganz schnell einzelnen Mädchen* und jungen Frauen* finanziell unter die Arme greifen können, wo es Notlagen und Bedarf gibt, z.B. für Kleidung, Schulmaterial, Bücher, medizinische Zuzahlungen, Kinderausstattung, Unterstützung beim Einzug, Fahrkarten, gruppenbezogene Unternehmungen wie Kino, Ausflüge, Museumsbesuche oder erlebnispädagogische Maßnahmen uvm.

Wir bedanken uns für das ehrenamtliche Engagement und für die Spenden der Frauen* der
AAUPW (Association of American University and ProfessionalWomen) und bei allen anderen Ehrenamtlichen, die insbesondere bei Mirembe geflüchtete Frauen* sowie deren Kinder durch Einbringen ihrer Zeit und Zuwendung unterstützen sowie bei Imara mit den Bewohnerinnen z.B. Lernhilfen anbieten.

Ein herzliches Dankeschön geht vor allem auch an alle Mitfrauen* des Vereins IMMA e.V. Sie identifizieren sich in besonderem Maße mit den Zielen von IMMA.