SchrittWeise

Grundlagen

Das Betreute Einzelwohnen der IMMA ist ein überregionales, ambulantes Hilfeangebot für junge Frauen* aus allen Kulturkreisen, die durch ihre herausfordernde Lebensgeschichte und unterschiedlichen Konfliktlagen belastet sind. Die jungen Frauen* im Alter ab 21 Jahren werden in der Regel mit 6,5 Betreuungsstunden in der Woche begleitet. Die betreuten jungen Frauen* leben im eigenen Wohnraum oder in 2er Wohngemeinschaften beziehungsweise Einzelappartements, die IMMA zur Verfügung stellt.

Rechtliche Grundlagen des Betreuten Einzelwohnens für junge Frauen* mit psychischer Erkrankung sind die Eingliederungshilfen nach §§ 53, 54 SGB IX (i. V. mit §§ 141 ff. SGB IX). Der Zugang zu den Hilfeangeboten erfolgt über den Bezirk Oberbayern.

Fachliche Standards und Leitsätze:
Die Leistungen von IMMA entsprechen hohen fachlichen Standards, die laufend überprüft und weiterentwickelt werden.

IMMA hat interne Leitsätze und Standards entwickelt. Sie beziehen sich auf die Bereiche:

  • feministisch-parteiliche und systemische Arbeit
  • sexuelle Gewalt und Gewaltprävention und
  • interkulturelle Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen*

Haltung:
Wir arbeiten begleitend, aufsuchend und ressourcenorientiert im Lebens- und Sozialraum der jungen Frauen*. Unsere Arbeitsweise basiert auf dem Konzept des Empowerments, das darauf aufbaut, dass jede betreute Frau* ein Potential an Selbstheilungskräften besitzt, das wir mobilisieren und stärken wollen. Die Grundhaltung unserer Mitarbeiterinnen ist von Akzeptanz und Wertschätzung geprägt. Das pädagogische Handeln basiert auf Transparenz und einer am Prozess orientierten Arbeitsweise. Schritt für Schritt möchten wir die jungen Frauen* mit psychischer Erkrankung zu einem selbstständigen und eigenverantwortlichen Leben im eigenen Wohnraum begleiten.