Fortbildungen

10 | Eine Diskriminierung kommt selten allein

Mädchen*arbeit rassismuskritisch gestalten

09.07.2020, 09:30 - 10.07.2020, 17:00 IMMA e.V. Kontakt- und Informationsstelle für Mädchen*arbeit, Humboldtstr. 18, 81543 München

Seminar für FLTIQ* (Frauen*Lesben*Trans*Inter*Queer*), die mit Mädchen* und jungen Frauen* arbeiten

Mädchen* und junge Frauen* sind vielfältig mit all ihren Stärken und Fähigkeiten. Auch ihre Erfahrungen in Bezug auf Diskriminierung sind sehr unterschiedlich, so können sie bspw. gleichzeitig von Sexismus und Rassismus betroffen sein. Ob subtil, offensichtlich oder unerkannt – Diskriminierungen haben Einfluss auf die Entwicklung und Chancen von Mädchen* und jungen Frauen*. Im Seminar widmen wir uns den Themen Rassismus und Intersektionalität. Was heißen diese Begriffe eigentlich und welche Bedeutung haben sie für unsere Praxis? Wie kann rassismuskritische Mädchen*arbeit im Arbeitskontext implementiert werden? Welche guten Ansätze gibt es? Und was hat das alles mit mir zu tun? Mit diesen und weiteren Fragen werden wir uns anhand interaktiver Übungen und Inputs auseinandersetzen.

Dieses Seminar bietet Raum für Austausch und Reflexion.

Leitung: Jamila Adler, Dipl. Soziologin, Trainerin und Beraterin für pädagogisches Handeln in der Einwanderungsgesellschaft Verena Meyer, Trainerin und Beraterin für Empowerment und rassismuskritische intersektionale Bildung

Termin: 09. / 10.07.2020 | 09.30 – 17.00 Uhr

Ort: IMMA e.V. Kontakt- und Informationsstelle für Mädchen*arbeit, Humboldtstr. 18, 81543 München

Kosten: 195,– €


Anmeldung zur Fortbildung:

Sie können sich per E-Mail an anmeldung-koi(at)imma.de zu unseren Fortbildungen anmelden. Bitte geben Sie dabei das gewünschte Seminar, Ihre Kontaktdaten sowie (wenn abweichend) Ihre Rechnungsadresse an.

Bitte beachten Sie auch unsere Rücktrittsbedingungen:

Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen und ist nur bis Anmeldeschluss (jeweils vier Wochen vor dem ersten Veranstaltungstag) kostenfrei möglich. Die Rücktrittskosten nach Anmeldeschluss betragen 80% der Teilnahmegebühr. Es können Ersatzteilnehmer*innen in Absprache mit der Kontakt- und Informationsstelle/IMMA benannt werden. Sollte die Fortbildung durch Verschulden der Veranstalterin abgesagt werden müssen, so werden selbstverständlich alle Beiträge zurückerstattet.